NORD-SÜD STADTBAHN

NORD-SÜD STADTBAHN 12Die Nord-Süd-Stadtbahn ist ein Projekt zur Erweiterung der Kölner Stadtbahn mit einer Tunnelstrecke unter der Kölner Altstadt zwischen dem bestehenden Innenstadttunnel und dem Rhein. Die Projektleitung hat das Amt für Brücken und Stadtbahnbau der Stadt Köln. Nach Angaben der KVB als Bauherrin handelt es sich um das derzeit größte städtebauliche Projekt in Deutschland. Die Baukosten werden auf 1,1 Milliarden Euro geschätzt. Während des Bauvorhabens ereigneten sich zahlreiche Zwischenfälle – darunter der Einsturz des Historischen Archivs der Stadt am 3. März 2009.  Weiterlesen

NIEHLER HAFEN

NIEHLER HAFEN 03Nach dem Hochwasser vom Dezember 1740 begann die Stadt zwischen 1741 und 1745 mit der Errichtung des Niehler Damms. Der Rat der Stadt Köln beschloss am 16. März 1921 die Anlage des Niehler Hafens. Im Mai 1922 begannen die Erdarbeiten, im Juli 1923 waren über 3000 Arbeiter mit dem Hafenbau beschäftigt. Sie werden zu einem beträchtlichen Teil aus der Erwerbslosenfürsorge bezahlt.Bis 1925 erfolgte ein erster Teilausbau des Niehler Hafens, das Vorbecken erhielt 1927 ein Lagerhaus. Es entstanden die heutige Hafeneinfahrt mit dem Westkai und das Becken 1. Ab 1959 wurde Niehl I zum flächenmäßig größten Kölner Hafen ausgebaut. Die Arbeiten dauerten bis 1977. Weiterlesen

AUSBESSERUNGSWERK OPLADEN

AWO 00Das Ausbesserungswerk (AW) Opladen war über 100 Jahre, zwischen 1903 und 2003, der wichtigste Arbeitgeber in Opladen (seit 1975 Stadtteil von Leverkusen) und in den letzten Jahrzehnten seines Bestehens die zentrale E-Lok-Werkstatt der Deutschen Bundesbahn bzw. der Deutsche Bahn AG für die nördliche Hälfte Deutschlands. Aufgrund der Bahnreform und der Auflösung des Geschäftsbereichs, Werke der Deutschen Bahn AG, Anfang 1998 wurde das AW der DB Cargo zugeteilt. Damit war Opladen nur noch für Güterzug-E-Loks zuständig und stand zusätzlich nach der Wiedervereinigung in zunehmendem Wettbewerb mit Werken in den neuen Bundesländern. Nachdem die Schließung des AW am 26. Juni 2001 durch den Vorstand der Deutschen Bahn bekanntgegeben wurde, kam es zu langanhaltenden Protesten der Belegschaft, bis hin zum Hungerstreik. Weiterlesen