KAMBODSCHA VI

Am vorletzten Tag waren eine Quadtour und der Besuch weiterer Tempelanlagen, genauer der Rolous-Gruppe, angesagt. Da mein Bedarf an Tempeln irgendwie gedeckt war und wir lieber etwas auf eigene Faust unternehmen wollten, habe ich mit meinen Kollegen Soner und Thomas nach der Quadtour und dem anschliessenden Mittagessen abgesetzt. Mit dem Tuktuk ging es ins Zentrum, wo wir uns nach langem Feilschen jeweils einen Roller geliehen haben um damit die Umgebung zu erkunden. 

In meinen Augen ohnehin die beste Möglichkeit dort etwas von Land und Leuten zu sehen und abseits der üblichen Routen die Umgebung und Landschaft kennenzulernen:

Märkte, Garküchen und Verkaufsstände, die es sprichwörtlich an jeder Ecke und in jeder nur erdenklichen Form gibt zu sehen und zu besuchen:

Übrigens nimmt die örtliche Polizei die bestehende Helmpflicht, zumindest tagsüber, sehr ernst. Da unsere Helme weder zu schliessen noch allzu hygienisch erschienen, sind wir trotz ausdrücklicher Warnung des Vermieters ohne Helme gefahren. Bei der Rückkehr in die Stadt wurden wir dann auch kurzerhand heraus gewunken und gestoppt. Ergebnis: jeder sollte 3,75$ zahlen für das Fahren ohne Helm. Nach einiger Diskussion mit den Uniformierten über den Zustand und Nutzen von Helmen, die sich nicht schliessen lassen und nur wie bei Calimero auf dem Haupte thronen, ließ man uns dann mit 5,-$ für alle von dannen ziehen. Natürlich mit Helm! 😀 😉

Advertisements

2 Gedanken zu “KAMBODSCHA VI

  1. Ja, die roten Strassen kommen mir sehr bekannt vor. Haste ordentlich Staub gefressen? 😉
    Ist doch schön, daß man mit der Staatsmacht noch ein wenig verhandeln konnte, die werden es gleich in Bier umgesetzt haben. Aber da kann man nix machen, sind halt Uniformierte 😉
    Aber die Märkte sind doch toll, oder? Diese bunte Vielfalt, das wuselige… dazu noch die Tankstelle in Bild 136, das sind doch alles Eindrücke, die sich nachhaltig in’s Gedächtnis brennen.
    Das mit den Tempeln kann ich gut nachvollziehen, irgendwann sieht alles gleich aus. Da kommt doch ein wenig Abwechslung ganz gut. Sehr schön eingefangen!
    LG kiki

    • Ja, wobei das in der Stadt auf den asphaltierten Strassen irgendwie schlimmer war mit dem Staub als auf den Dorfpisten. 😀
      Die Märkte sind Hammer. Ich komme nur mit dem Geruch von Prahok so gar nicht klar. Da hebt es mir den Magen. Also muss ich schauen in welcher Ecke ich mich rum treiben kann. 😀
      Mit dem Sprit ist der Knaller oder!? Aber tatsächlich an jeder Ecke verkaufen die den da so.
      Hätten die Cops was gesagt, ich hätte Ihnen welches geholt. 😀

      Gruß
      Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s