BAHNHOF LÜTTICH GUILLEMINS

GUILLEMINS 06Der am 19. September 2009 mit fast dreieinhalb jähriger Verspätung eröffnete Bahnhof Guillemins in Lüttich ist der wichtigste Bahnhof der Region Wallonien. Der etwas außerhalb der Innenstadt gelegene Bahnhof ist Haltepunkt von Thalys- und ICE-Zügen und ein Knotenpunkt im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. Pro Tag wird er von rund 500 Zügen angefahren. In den vom Star-Architekten und Ingenieur Santiago Calatrava Valls entworfenen Bau wurden rund 312 Mio. € investiert. Notwendig wurde der Neubau, da u.a. die Gleisradien im alten Bahnhof zu eng waren und der gesamte Zustand mehr als bedenklich war. Der Bahnhof verfügt über 5 Bahnsteige, von denen 3 eine Länge von 450 m aufweisen. Mittelpunkt bildet ein Baldachin von 200 m Länge und 35 m Höhe, der eine herkömmliche Aussenfassade ersetzt. Verbaut wurden insgesamt 10.000 t Stahl, neben Glas und Beton das bestimmende gestalterische Material. Durch die dezentrale Lage ist die Anbindung des neuen Bahnhofs an das städtische Umfeld bzw. die regionale Infrastruktur noch nicht gänzlich geklärt bzw. geregelt. Einer wirtschaftlichen und städtebaulichen Aufwertung des Stadtteils stehen die Interessen der jetzigen Bewohner an bezahlbarem Wohnraum und der Wahrung des bisherigen sozialen Umfelds gegenüber.

Advertisements

21 Gedanken zu “BAHNHOF LÜTTICH GUILLEMINS

  1. Ein beeindruckendes Gebäude. Hast Du klasse in Szene gesetzt. Für einen Bahnhof in dieser Größenordnung sind merkwürdigerweise sehr wenig Menschen zu sehen. Die, die man vereinzelt auf den Fotos sieht, wirken regelrecht verloren in dem Gebäude. Allerdings bekommt man dadurch auch einen guten Eindruck über die Dimension dieses Bahnhofs. Top!
    LG kiki

    • Es war schon ein wenig erstaunlich, was die Anzahl der Menschen betrifft. Wobei man aber auch den richtigen Moment abwarten musste, damit einem eben nicht zig Leute durchs Bild rennen. Schließlich wollte ich ja das Gebäude ablichten und nicht dessen Besucher. 😉 Aber es war für die Größe des Ganzen schon eher beschaulich. Mag aber auch daran liegen, daß es Samstag Vormittag war…
      Auf jeden Fall ein tolles Teil !
      Gruß
      Stefan

    • Das Lichtspiel ist echt faszinierend. Ich stand schon einmal bei schlechtem Wetter davor und habe mir gesagt: ne das musst Du bei Sonnenschein machen. Also bin ich wieder von dannen gezogen. Und wie es scheint war das die richtige Entscheidung es bei Sonnenschein anzugehen. 😀 😉
      Gruß
      Stefan

  2. Hi Stefan,
    ich glaube es gibt in Belgien keine Stadt die sich in den letzten 20 – 30 Jahren so geändert hat wie Lüttich. Früher die Stadt sehr arm und schmutzig. Heute bekommt man einen ganz anderen Eindruck.
    Die Fotos sind spitze!
    Gruss, Gilles

    • Besten Dank Gilles.
      Lüttich ist schon faszinierend. Auf der einen Seite echt noch massig Schwerindustrie, völlig runter gekommene Ecken und Gegenden durch die ich Nachts nicht laufen möchte. Und auf der anderen Seite so etwas. Bin im Moment voll begeistert von der Stadt. War für mich bisher immer ein Thema, was Lost Places betrifft. Habe aber jetzt jede Menge andere Dinge entdeckt, die ich so nach und nach abzulichten gedenke. Tolle Stadt. Wird mich öfter sehen 😀 😉
      Gruß
      Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s